Pilgern und Wandern DIGITAL

4,00 €
Auf Lager
SKU
inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versand – 1610151
  • 15 für jeweils 1,50 € kaufen und  63% sparen

DIGITALE AUSGABE – PILGERN UND WANDERN  

Ideal für Wander- und Pilgergruppen, Hauskreise und Klassen.
SIE ERHALTEN IHREN FREISCHALTCODE INNERHALB VON 3 TAGEN!

Bereits ab 15 Exemplaren zum Sonderpreis erhältlich – pro Person nur 1,50 EUR. Leichte Abrechnung für Hauskreise und Klassen.

SIE ERHALTEN IHREN FREISCHALTCODE INNERHALB VON 3 TAGEN!

DIGITALE AUSGABE – Ideal für Wander- und Pilgergruppen, Hauskreise und Klassen.
SIE ERHALTEN IHREN FREISCHALTCODE INNERHALB VON 3 TAGEN!

Bereits ab 15 Exemplaren zum Sonderpreis erhältlich – pro Person nur 1,50 EUR. Leichte Abrechnung für Hauskreise und Klassen.

Die THEMA-Digitalausgabe ist zudem eine wunderbare Begleitung für Wander- und Pilgergruppen, Ihre Hauskreise und Klassen.

PILGERN UND WANDERN  

Wer heute pilgert, sucht meistens Entspannung vom Stress im Alltag und Beruf. Manchmal sind es aber auch Sinnfragen oder handfeste Lebenskrisen, die Menschen zum Aufbruch drängen. Seit einigen Jahren liegt das Pilgern voll im Trend. Immer mehr Menschen machen sich auf, um in der Natur spirituelle Erfahrungen zu sammeln – auf langen Strecken wie dem Jakobsweg oder in der Region. Die Nachfrage ist so groß, dass immer neue Wege entstehen. Sie laden zur Bewegung ein – und zur Besinnung. 

PILGERN                                                        

  • Muße statt Buße
    Pilgern ist längst auch ein evangelisches Thema. Fast alle Landeskirchen beschäftigen Pilgerbeauftragte, legen Pilgerprogramme auf, machen Gruppenangebote. Eine erstaunliche Wandlung, wenn man bedenkt, dass der Reformator Martin Luther das Pilgern noch in Bausch und Bogen abgelehnt hatte.
  • Pilgern und programmieren
    Der evangelische Informatiker Hans-Jörg Bahmüller hat sich zum Experten für Jakobswege nach Burgund gemacht. Über 60 Routen in Deutschland und Europa hat er digital erfasst, einige von ihnen auch selbst konzipiert und ausgeschildert.
  • Wer war Jakobus?
    Jakobus der Ältere war einer der Schüler Jesu. Er gilt als Schutzpatron der Pilger. Dass die Jakobsmuschel zu seinen Symbolen gehört, hat einen praktischen Grund.
  • Damit die Seele mit kann
    Das Pilgerzentrum an der Nürnberger Jakobskirche liegt an einem Knotenpunkt der Jakobswege.
  • Pilgern mit dem Smartphone
    Pilgern heißt auch mit offenen Augen und wachen Sinnen wahrzunehmen, was einem unterwegs begegnet und welche Botschaften für den Geist auf der Strecke versteckt sind. Das geht auch im Kleinformat. Das Evangelische Bildungswerk in Fürth hat spirituelle Spaziergänge entwickelt, zu der auch eine Smartphone-App Impulse geben kann.
  • Raus aus der Komfortzone
    Michael Kaminski ist Religionspädagoge, Autor und Ausbilder zum Pilgerbegleiter. Er betreut die Pilgerherberge im Spirituellen Zentrum St. Martin in München.
  • Auf den Spuren der Trauer
    Die evangelische Stadtakademie München bietet Jakobs-Pilgern für Menschen, die einen Angehörigen verloren haben.

AUF DEM WEG

  • Auf dem Weg (I): Die Via Romea - Vom Rhythmus der Schritte
    Im Jahr 1236 pilgerte der Abt Albert von Stade nach Rom. Seine detaillierte Wegbeschreibung ist Vorbild für die heutige »Via Romea«, einen Pilgerweg quer durch Deutschland. Unsere Autorin war auf einer Teilstrecke im Fränkischen unterwegs, wo der Weg immer wieder die Landesgrenze von Bayern nach Württemberg überschreitet.
  • Auf dem Weg (II): Der Besinnungsweg Fellbach - Kunst zum Nachdenken
    Auf dem Besinnungsweg Fellbach bei Stuttgart sind bislang neun Kunstwerke zu sehen – mitten in der Landschaft. Wer von Ort zu Ort wandert, erlebt eine Mischung aus Natur, Kunst, Religion und Philosophie. Auch Andachten und Gottesdienste finden hier statt.
  • Auf dem Weg (III): Die Kapellenwege - Hinaus ins Weite
    Acht ökumenische Kapellenwege laden rund um den bayerischen Ort Oberstaufen zum spirituellen Wandern ein. Mitten im Allgäu kann man sowohl in der traumhaften Landschaft als auch in den Kapellen innerlich zur Ruhe kommen.
  • Auf dem Weg (IV): Der Martinusweg - Auf dem Namensweg
    Der Martinusweg ist ein katholisches Projekt. Doch auch für Protestanten kann Martin von Tours ein Vorbild sein. Und das Wandern auf seinem Weg ein Gewinn – besonders, wenn man selbst Martin heißt. Eindrücke der Etappe von Rottenburg nach Herrenberg.
  • Auf dem Weg (V): Der Jakobsweg ab Rothenburg - Mit Jakobus auf dem Weg
    Rund 30 Jakobswege gibt es in Deutschland. Zubringer auf dem Weg zum großen Pilgerziel Santiago de Compostela. Ein 180 Kilometer langer Abschnitt führt von Rothenburg ob der Tauber nach Speyer, entlang von Wallfahrtskirchen und Klöstern, malerischen Dörfern und uralten Handelswegen.
  • Der National Trail
    Der Israel National Trail zählt zu den zehn schönsten Fernwanderwegen der Welt. Auf aktuell 1100 Kilometern Länge und einer Gesamt-Höhendifferenz von mehr als 21.400 Höhenmetern bietet er spektakuläre Landschaft pur. Christian Seebauer war dort unterwegs.

Hier geht´s zur Leseprobe >

© 2019 Sonntagsblatt Shop – Evangelischer Presseverband für Bayern e.V., Birkerstr. 22, 80636 München, Deutschland